Der Iberg – Ein Riff auf Reisen

Der Iberg erhebt sich über Bad Grund als imposantes Kalkmassiv – als Exot und  geologische Seltenheit im Oberharzer Gebirge. Vor 385 Millionen Jahren war er ein Korallenriff in der Südsee jenseits des Äquators. Erst durch die Kontinentalverschiebung gelangte er an seinen kühleren Platz auf der Nordhalbkugel der Erde und wurde Teil des heutigen Harzes.

Auf seinem Weg gen Norden erlebte das einstige Riff die Entstehung der Pflanzen und Tiere, Dinosaurier, Erhebungen und Meeresüberflutungen und die Auffaltung des Harzes. Im späteren Iberg und benachbarten Winterberg entstanden neben reinem Kalk auch reiche Mineralien und viele Höhlen.

Auf Ihrem unterirdischen Weg zur Höhle, der auf 160 m Länge in den Berg gesprengt wurde, begleiten sie das einstige Riff auf seiner Reise und erfahren auf sinnliche Art dessen besondere Geschichte. Sie tauchen ein in das faszinierende Erdinnere und lernen den Iberg in der unterirdischen Ausstellung auch als Stätte antiken und mittelalterlichen Bergbaus kennen.

A- A+
 
DE EN NL